Portrait-Studien

Fotografieren ist seit Ende der 1970-er Jahre mein Hobby. In der Vergangenheit (bis 1992) hatte ich auch ein eigenen Fotolabor. Durch mehrere Umzüge und weniger Platz sowie Gelegenheiten muss ich auf diese Fotolabor leider verzichten.

Ich möchte auf dieser Seite einige Portraits vorstellen.

Die schwarz/weiss-Filme und Fotos habe ich selbst entwickelt, die Positive in verschiedenen Größen gefertigt, das grösste war 50 x 60 cm.

Dieses Foto entstand im Sommer 1981 auf einem Campingplatz in der Nähe von Potsdam.
Dies zeigt eine Mutter mit ihrem Baby. Es war nur ein Augenblick, in dem das Kind mir den Kopf zu drehte.
Mit diesem Foto, das ich in mehreren Ausstellungen zeigen durfte, habe ich eine Reihe von Preisen gewonnen. In der Größe 50 x 60 cm habe ich das Foto selbst vergrößert und entwickelt.
Die Aufnahme entstand mit einer Spiegelreflex-Kamera „PRAKTICA MTL5“ und auf dem handelsüblichen ORWO Schwarz/Weiss-Film, ISO 100, 35 mm, 36 Bilder, den man in der DDR kaufen konnte.
Dieses Foto entstand ebenfalls im Sommer 1981. es zeigt einen Jungen, der auf einer Lichtung im Walde (in der Nähe von Potsdam) zeichnet.
Fotografiert habe ich mit der Spiegelreflex-Kamera „PRAKTICA MTL5“ von Pentacon Dresden auf ORWO Schwarz/Weiss-Film ISO 100, 35 mm-Kleinbild, 36 Bilder.
Ein hervorragendes Ergebnis von Kosmetikerin und Friseurin. Im Ausschnitt sind die Pigmentflecke noch zu sehen. Hier haben wir bewusst auf das Schminken verzichtet.
Herausgekommen ist ein Foto, dass eine stolze alte Dame (81 Jahre) zeigt.
Das Foto wurde nachträglich nicht mehr bearbeitet sondern im Original in einem Magazin abgedruckt.
Aufgenommen auf ORWO Color Negativ- Film 35 mm, ISO 100, 36 Bilder. Die Entwicklung erfolgt in einem professionellen Fotolabor.
Die Travestie-Künstlerin „Maria Katastropha“ beim Fasching im Café „vis-à-vis“ in Leipzig.
Die Künstlerin ist bei vielen Veranstaltungen aufgetreten, konnte live sogar Opernarien singen.
Das Foto entstand ebenfalls mit einer Spiegelreflex-Kamera „PRAKTICA MTL5“ von Pentacon Dresden (mit Blitzlicht) auf ORWO Color Negativ- Film 35 mm, ISO 100, 36 Bilder. Die Entwicklung erfolgt in einem professionellen Fotolabor.

Sehr gerne fotografiere ich auch heute noch ganz konventionell mit einer Kleinbildkamera „Praktika MTL 5“ von Pentacon Dresden. Und natürlich dann auf 35-mm-Negativ Film (Farbe und Schwarz/Weiss).

Alle Fotos © by Michael Köhler, 2020

Foto-Portraits für ein Magazin

Ich bekam den Auftrag für ein Magazin Portraits von Seniorinnen anzufertigen.

Der Auftrag war schon etwas besonders, da die beiden Damen vor der Fotosession noch professionell geschminkt und frisiert werden sollten.

Beim Fotografieren habe ich bewusst auf vorher/nachher verzichtet, da ich auch Aufnahmen während des Schminkens machen wollte.

Sehr gerne fotografiere ich noch ganz konventionell mit einer Kleinbildkamera „Praktika MTL 5“ von Pentacon Dresden. Und natürlich dann auf 35-mm-Negativ Film (Farbe und Schwarz/Weiss).

Während des Schminkens, die Dame hatte im Gesicht viele Pigmentflecke, die wurden überdeckt und abgepudert.
Ein hervorragendes Ergebnis von Kosmetikerin und Friseurin. Im Ausschnitt sind die Pigmentflecke noch zu sehen. Hier haben wir bewusst auf das Schminken verzichtet.
Herausgekommen ist ein Foto, dass eine stolze alte Dame (81 Jahre) zeigt.
Das Foto wurde nachträglich nicht mehr bearbeitet sondern so im Original abgedruckt.
Alle Fotos wurden auf Kleinbildfilm ohne Blitzlicht aufgenommen.
Hier war uns wichtig, das die Wimpern kräftig getuscht wurden, damit sie im Gesamteindruck besonders wirken.
Während des Abpuderns bin ich ins Licht gelaufen, dadurch sind die Schlagschatten entstanden. Dieses Foto wurde nicht veröffentlicht.
Das Ergebnis zeigt eine fröhliche, zufriedene ältere Dame (68 Jahre). Auch hier haben Kosmetikerin und Friseurin eine ausgezeichnet Arbeit gemacht.

Die beiden Damen wurden im Salon Bergmann in Leipzig professionell frisiert und geschminkt.

Insgesamt haben an dieser Fotosession zwei Kosmetikerinnen, zwei Friseurinnen und der Chef, Friseurmeister Bergmann, mitgewirkt.

Die Aufnahmen entstanden mit einer Kleinbild-Spiegelreflex-Kamera „PRAKTICA MTL5“ auf Farbnegativfilm Kodak 100 135/36.

© by Michael Köhler, 2020